Tag Archives: rezept

# 16 Abenteuerblog

Heute bei diesem frischen Wetter hat die Jessica ein Rezept von unseren ASP-Gebrannten-Mandeln für euch zusammengestelt!

Das brauchst du:

  • 100 ml Wasser
  • 200 gr. Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 gr. Ganze Mandeln
  • Eine Prise Zimt
  • Eine Pfanne
  • Einen Holzlöffel
  • Einen Messbecher
  • Backpapier
  • Zwei Gabeln

So wirds gemacht:

Alle Zutaten werden in die Pfanne gegeben und umgerührt.

Nun stellst du die Pfanne auf die Herdplatte und schaltest auf höchste Leistung.

Rühre weiter, bis der Zucker anfängt zu schmelzen und sich um die Mandeln legt. Lasst sie nicht zu lange drinnen sonst brennen sie an!

Und jetzt noch abkühlen lassen Fertig!

Bereite auch schon einmal das Backpapier vor, das brauchst du zum Schluss, um die Mandeln zu verteilen.

Rühre regelmäßig um, bis das Wasser verdampft ist. Das erkennst du daran, dass der Zucker als weiße klumpige Schicht um die Mandeln liegt und keine Flüssigkeit mehr in der Pfanne ist.

Jetzt verteile die Mandeln auf dem Backpapier und ziehe sie mit den Gabeln auseinander.

ACHTUNG: Der geschmolzene Zucker ist sehr heiß! Bitte probiere niemals heißen Zucker mit den Fingern! Lass dir auch gern von einem Erwachsenen helfen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und Naschen 🙂

# 8 Abenteuerblog

Wie kann man aus Löwenzahnblüten Honig herstellen?

Ganz einfach!
Dafür brauchst Du:

  •           200 Löwenzahnblüten
  •           1 Biozitrone
  •           1 Liter Wasser
  •           1kg Zucker
  •           3-4 kleine Einmachgläser
  •           einen großen Topf
  •           einen Holzkochlöffel
  •           ein Geschirrhandtuch
  •        und eventuell Hilfe beim Kochen

Und los geht’s!
Du sammelst 200 Löwenzahnblüten auf einer Wiese, die nicht von Hunden als Toilette benutzt wird und nicht zu nahe an einer Straße ist.

Dann bringst du die Blüten in deine Küche und knipst die Stängel ab. Die Blüten kommen in den Topf.

Dann zerschneidest Du eine Biozitrone in kleine Stücke, die Schale auch.
Die Zitronenstücke kommen zu den Blüten in den Topf. Darauf schüttest Du einen Liter Wasser.


Das Ganze wird 10 Minuten eingekocht, dann machst Du den Herd aus, deckst den Topf mit einem Deckel zu und lässt es über Nacht stehen.


Am nächsten Tag wird das Blütengemisch durch ein Tuch gepresst. So fängt man dann den Blütensaft auf.


Der Blütensaft wird in einem Topf mit einem Kilo Zucker vermischt und zum Kochen gebracht.


Hierbei ist es gut, wenn Du einen Holzkochlöffel nimmst, das Ganze verrührst und den Holzkochlöffel in dem Blütensaft stehen lässt, somit blubbert der Saft nicht aus dem Topf.

Nach einer Stunde kannst Du den Herd ausstellen und den Blütenhonig in die heiß ausgewaschenen Einmachgläser füllen. Deckel gut zudrehen!

Viel Spaß beim Nachkochen und vielleicht können Euch eure Eltern dabei unterstützen.