Utopia-Blog

  • #62 Abenteuerblog

    Kartoffeldruck

    Das brauchst du:

    • Kartoffeln
    • Ein Bleistift oder einen Zahnstocher
    • Scharfes Messer
    • BrettFarbePapier
    • Malerkittel (oder ein altes T-shirt, das dreckig werden kann)

    Als erstes wäschst du die Kartoffeln und trocknest sie dann gut ab. Danach schneidest du die Kartoffel in der Mitte durch.

    Mit dem scharfen Messer schnitzt du jetzt vorsichtig das Motiv aus der Kartoffel.

    …gebe ein wenig Farbe in eine Schüssel und tunke die Kartoffel dort hinein.

    Nun kannst du dir mit einem Bleistift oder Zahnstocher eine Form in die Kartoffel zeichnen.

    Wenn du zufrieden mit deiner Kartoffel bist…

    Tipps:

    • Achte bei Buchstaben wie „J“, „K“, „B“, „C“, „D“, „E“ etc. darauf, die Buchstaben Spiegelverkehrt in die Kartoffel zu schnitzen. Ansonsten ist der Buchstabe später auf deinem Blattpapier verkehrt herum!
    • hier ist unser Rezept für super einfache und selbst gemachte Fingerfarbe: Hier klicken 😊

    Schickt uns gern eure schönen Kartoffeldruckbilder an unsere E-Mail-Adresse.
    Wir freuen uns auf euere Ideen 😊

  • #61 Abenteuerblog

    Heute gibt es ein Kreuzworträtsel für euch zum lösen!!!

    Mit einem klick auf das Bild öffnet sich größer und als pdf

    Viel Spaß beim lösen!

    Euer ASP-Team

  • #60 Abenteuerblog

    Gemüseinstrumente – Karottenflöte schnitzen

    Liebe Kinder! Schaut mal was Jessi gemacht hat 🙂

    So wird’s gemacht:

    Das brauchst du:

    • Schneidebrett
    • Scharfes Messer
    • Bohrer in zwei unterschiedlichen Stärken
    • Eine frische und knackige Karotte

    Zuerst schneidest du ein ca. Zwei Zentimeter langes Stück von deiner Karotte ab.

    Danach nimmst du einen dicken Bohrer (z.B. einen 15er Bohrer) und höhlst den langen Teil der Karotte aus.

    Wenn du das geschafft hast, schneide ca. 1.5 Zentimeter vom angeschnittenen Anfang deiner Karotte ein schräges Dreieck hinein.

    Der Luftkanal (welchen du vorher mit dem Bohrer hineingebohrt hast) soll leicht zu sehen sein, aber schneide die Karotte auf keinen Fall durch!

    Jetzt nimmst du dir das kurze, abgeschnittene Stück deiner Karotte und schneidest es so zu, dass es genau in das Loch der langen Karotte passt.

    Du hast das Mundstück für die Karotte hergestellt.

    Wenn es genau passt, schneide nun eine kleine gerade Fläche ab. Stecke das Mundstück mit der gerade abgeschnittenen Fläche nach oben (zum schrägen Dreieck) in das Loch, sodass nur noch ein ganz kleiner Spalt zu sehen ist.

    Jetzt kannst du schon den ersten Flöt-Test machen. Sollte noch kein Ton rauskommen, musst du das Loch beim Mundstück ein wenig kleiner machen (stecke also noch etwas von der geschnittenen Karotte in das Mundstück).

    Du kannst die Karotte vorne nun leicht schräg abschneiden, dann passt sie besser an deinen Mund 😊

    Bohre nun noch die Löcher mit dem kleinen Bohrer (z.B. 5er Bohrer) auf der Vorderseite der Karotte hinein.

    Und fertig ist deine Karottenflöte!

    Hier noch ein paar Tipps:

    • Die Karotte sollte frisch und knackig sein
    • Wenn du eine längere Karotte nimmst, kannst du auch mehr kleine Löcher in die Karotte bohren und richtige Lieder nachspielen
    • Sollte es beim ersten Mal nicht funktionieren, keine Panik. So eine Flöte ist schnell hergestellt und Übung macht den Meister 😊 (Und ich habe sie auch erst beim zweiten Versuch richtig hinbekommen 😉)
    • Wenn du mit der Karotte nicht mehr Flöten möchtest, ist sie ein perfekter Snack für zwischendurch!

    Wie sieht deine Karottenflöte aus und kannst du auf ihr spielen? Viel Spaß beim Nachmachen!

  • #59 Abenteuerblog

    Hallo liebe Kinder und Besucher,

    durch unsere Wildtierkamera können wir beobachten welche Tiere sich in der Nacht oder wenn keiner auf dem ASP ist bewegen!!!

    Viel spaß bei den Bildern

  • #58 Abenteuerblog

    Brizza – Pizza aus Laugen- oder Brezenteig

    Das brauchst du:

    • Tiefkühl Laugenstangen/ Brezen
    • Nudelholz
    • Messer und Schneidebrett
    • Tomatensoße
    • Käse oder veganen Reibeschmelz
    • Toppings deiner Wahl (z.B. Pilze, Gemüse, Mais, Oliven, Tofu, Ananas…)
    • Backblech und Backpapier

    So wird´s gemacht:

    Zuerst lässt du die Laugenstangen oder Brezen komplett auftauen.

    Wenn die sie aufgetaut sind, rolle sie mit einem Nudelholz aus. Kleben sie zu sehr, dann streue Mehl auf die Teiglinge.

    Danach kommt Käse (oder veganer Reibeschmelz) auf die Soße. So wird der Käse schön flüssig.

    Zum Schluss streue noch das Salz, welches bei den Tiefkühl-Laugenstangen beiliegt, auf den Rand deiner Brizza.

    Die Brizza kommt für 15 Minuten in den Backofen, wenn der Rand schön braun geworden wird ist sie fertig 😊

    Guten Appetit!

    In der Zwischenzeit kannst du deine Toppings nach Wahl vorbereiten und klein schneiden. Ich habe Tofu auf meine Brizza gelegt.

    Jetzt kommt zuerst die Tomatensoße auf den ausgerollten Teigling.

    Jetzt kannst du noch deine vorbereiteten Zutaten auf den Teigling legen.

    Heize den Backofen auf 200°C mit Umluft vor.

  • #57 Abenteuerblog

    Liebe Kinder!

    Wir senden euch eisige, schöne Grüße vom ASP 🙂 Wir freuen uns euch hoffentlich bald zu sehen oder von euch zu hören!

    Florin, Jessi, Claudie & Sophia

  • #56 Abenteuerblog

    Es wird eisig und kalt! Perfekt für ein Eis-Windlicht 🙂

    Das brauchst du:

    • Eine mittelgroße Schüssel
    • Ein kleines Glas (muss mindestens so groß sein wie ein Teelicht)
    • Materialien aus der Natur:
      Beeren, grüne Blätter, Blüten, Stöckchen, Äste, Zapfen, Eicheln, Efeu…
    • Wasser
    • Eiskalte Temperaturen!

    So wird’s gemacht:

    Zuerst machst du einen schönen, langen Spaziergang in deinem Lieblingspark oder Wald. Sammle dabei alles ein, was dir gefällt: Beeren, grüne kleine Blätter, kleine Zapfen, Efeu oder Eicheln und vielleicht auch ein paar dünne Äste.

    Stelle nun das kleine Glas in die mittelgroße Schüssel. Ich habe eine Müslischüssel dafür verwendet. Und jetzt kannst du deine gesammelten Naturmaterialien so in die Schale legen, wie es dir gefällt.

    Fülle die Schale nun mit Wasser auf. Das kleine Glas muss etwas schwimmen, damit sich darunter eine Eisschicht bilden kann, worauf dann das Teelicht am Ende steht.

    Wenn das kleine Glas nicht schwimmt, lege ein paar dickere Beeren, z.B. Hagebutten, unter das Glas, fülle die Schale mit Wasser und stelle es darauf.

    Bei eisigen Minustemperaturen trage jetzt die Schale vorsichtig auf den Balkon oder Garten. Lasse es über Nacht draußen stehen und am nächsten Morgen ist es gefroren!

    Damit du das Eis-Windlicht aus der Schüssel lösen kannst, lasse ein wenig warmes Wasser von außen auf die Schale laufen. So schmilzt das Eis leicht an und du kannst das Windlicht aus der Schüssel nehmen.

    Jetzt nur noch ein Teelicht in die Mitte stellen, und fertig!

    Welche Naturmaterialien hast du gefunden und für dein Eis-Windlicht benutzt? Schicke uns gern ein Bild von deinem Windlicht, wir sind schon gespannt, wie schön es aussieht 😊

  • #55 Abenteuerblog

    Liebe Kinder,

    trotz der aktuellen Situation sind wir weiterhin für dich da wenn Du unsere Hilfe brauchst!

    Du kannst uns mit einem Termin besuchen kommen!!!

    • Wir helfen Dir bei Problemen wenn du Reden möchtest
    • Komm vorbei und wir unterstützen dich beim Lernen oder Hausaufgaben machen
    • Du kannst auch Bastelpakete abholen
    • Und das Ausleihen von Brettspielen, Kartenspielen oder Spielzeugen ist bei uns möglich

    Du kannst immer Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr anrufen oder uns schreiben.

    Kindertelefon am ASP: 089/45240042
    Kinder-E-Mail-Adresse: kinder@utopia-muc.de

    Und hier haben wir noch einen Tip für euch.
    Der Mobil SPiel e.V. hat ein Kasperltheater aufgenommen mit der Geschichte: Der Wunschstein#

    Viel Spaß beim Anschauen!!!

    Hier klicken um dierekt auf das Kasperltheater zu kommen.

  • #54 Abenteuerblog

    Hallo liebe Kinder und Besucher,

    heute gibt es Meisenknödel als Vogelfutter zum mitmatschen!

    Mit Meisenknödeln könnt ihr den Piepmätzen helfen das sie gut durch den Winter kommen! Den diese suchen im Winter den ganzen Tag nach Futter!

    Dazu brauchst Du:

    • 250g Kokosfett
    • Vogelfutter, wie Sonnenblumenkerne, Erdnüsse, Rosinen
    • Zitronen /Orangennetz
    • etwas Schnur
    • eine Schüssel
    • vielleicht Einmalhandschuhe

    Zubereitung:

    Du nimmst das Kokosfett aus der Verpackung, legst das Fett in eine Schüssel.

    Jetzt muss das Fett warm werden, wenn es zu kalt ist, dann stelle die Schüssel auf eine Heizung. Wenn das Fett weich geworden ist, dann streue das Futter darauf. Vielleicht ziehst du dir Einmalhandschuhe an, denn jetzt wird es richtig fettig und ölig. Wenn Du schlau bist, gehst Du jetzt nur mit einer Hand in die Masse und verdrückst und vermatscht es. Dann kannst du die Knödel formen und sie in ein Netz geben. Das Netz gestrafft über den Knödel ziehen. Die offene Seite des Knödels mit einer Schnur schließen und den Rest des Netzes abschneiden. Lass das Ganze ein wenig abkühlen, vielleicht im Kühlschrank oder auf dem Balkon. Dann kannst du den Meisenknödel in einen Busch oder auf einen Zweig mit einer Schnur hängen. Die Vögel freuen sich!!!! 

    Viel Spaß beim Nachmachen!                                      

  • #53 Abenteuerblog

    Liebe Kinder, trotz der aktuellen Situation sind wir weiterhin für dich da wenn Du unsere Hilfe brauchst!

    Du kannst uns mit einem Termin besuchen kommen!!!

    • Wir helfen Dir bei Problemen wenn du Reden möchtest
    • Komm vorbei und wir unterstützen dich beim Lernen oder Hausaufgaben machen
    • Du kannst auch Bastelpakete abholen
    • Und das Ausleihen von Brettspielen, Kartenspielen oder Spielzeugen ist bei uns möglich

    Du kannst immer Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr anrufen oder uns schreiben.
    Kindertelefon am ASP: 089/45240042
    Kinder-E-Mail-Adresse: kinder@utopia-muc.de

    Und hier gibt es noch ein ausmalbild und ein paar Witze für euch:

    1. Kind, wo ist dein Zeugnis? – Bei meinem Freund Heiko. – Warum? – Er wollte seine Eltern erschrecken.
    2. Ein Lehrer erwischt einen Schüler beim Schlafen im Unterricht: Ich glaube hier ist nicht der richtige Platz, um zu schlafen. Antwortet der Schüler: Das geht schon, wenn sie nur ein bisschen leiser reden könnten.
    3. Mutter: «Petra, möchtest du lieber ein Brüderchen oder ein Schwesterchen?»
       Petra: «Och, wenn es nicht zu schwer für dich ist, Mutti, möchte ich am liebsten ein Pony.“
    Zum Herunterladen aufs Bild Klicken